Für Gemeinschaften sorgen – Buch & Forumtheater

Im Sommer 2017, auf Einladung von Angelika Fitz und Elke Krasny an ihrem Projekt Care+Repair – öffentlicher Arbeitsraum teilzunehmen, begannen Meike Schalk und Sara Brolund Carvalho vom Action Archive mit Beatrice Stude die Zusammenarbeit in der Nordbahnhalle – die als Forschungs- und Entwicklungsprojekt Mischung: Nordbahnhof zwischengenutzt wurde.

Ergebnis dieser Tandempartnerschaft waren Feldstudien, gesammelt im Buch Caring for Communities | Für Gemeinschaften sorgen. Basierend auf diesem Buch wurde das Forumtheater Für Gemeinschaften sorgen gemeinsam mit Magoa Hanke und Veronika Vitovec entwickelt und 2019 uraufgeführt. Im Rahmen der IBA_Wien Zwischenpräsentation und von Soziale Innovation Wien erfolgen weitere Aufführungen.

Aufführungen im Rahmen von Soziale Innovation Wien

Gleis 21 – Sonnenwendviertel

Der Kulturraum von Gleis 21 ist am Sonntag, 20. September 2020 Gastgeber für das Forumtheater ‚Für Gemeinschaften sorgen‘.

Abgesagt wegen ansteigenden Covid-19-Infektionen.

Grätzlgenossenschaft – Berresgasse

In Planung …

Frauenwohnprojekt [ro*sa] – Donaustadt

In Planung …

Aufführung im Rahmen der Zwischenpräsentation der IBA_Wien

Im Rahmen der Zwischenpräsentation der IBA_Wien führten wir das Forumtheater ‚Für Gemeinschaften sorgen‘ im September 2020 im ehemaligen Sophienspital, jetzt Zwischennutzung WEST, auf.

Premiere Forumtheater

Das Forumtheaterstück ‚Für Gemeinschaften sorgen!‘ wurde am Sonntag, 8. September 2019 zum im Gemeinschaftsraum von Interkulturelles Wohnen mit friends im Nordbahnviertel uraufgeführt.

Feldstudien & Buch

Im Sommer 2017 folgten wir einer Einladung von Angelika Fitz und Elke Krasny an ihrem Projekt Care+Repair – öffentlicher Arbeitsraum in der Nordbahnhalle teilzunehmen; ein Projekt, das im Rahmen der Wien Biennale stattfand und durch das Architekturzentrum Wien (Az W) organisiert wurde. Auf diesem Wege begann die Gruppe Action Archive aus Stockholm eine Zusammenarbeit mit der in Wien lebenden Stadtplanerin und Aktivistin Beatrice Stude.

Unsere Arbeit knüpfte an das gemeinsame Interesse für Gemeinschaftsräume und Commons an. Action Archive befasst sich seit 2014 mit der Geschichte und Rolle von Gemeinschaftsräumen im schwedischen Wohlfahrtsstaat. Die vorliegende Publikation sammelt die im Sommer 2017 zusammengetragenen Notizen unserer ethnographischen Feldstudien der Gemeinschaftsräume des Neubaugebiets Nordbahnviertel in Wien. Wiedergegeben werden ausgewählte Ausschnitte von Hausführungen und Interviews mit Vertreterinnen des kommunalen Gebietsmanagements sowie einer gemeinnützigen Bauträgerin.

Die Publikation dient als Grundlage für ein Forumtheaterstück, das sich mit Gemeinschaftsräumen als Konfliktfeld zwischen Bürokratie und gemeinschaftlichen Handelns auseinandersetzt und im Rahmen der Ausstellung Critical Care: Architecture and Urbanism for a Broken Planet (Az W, 2019) zur Aufführung gebracht wird.

Weitere Informationen